Status

Ich schreibe nicht mehr in mein Blog, warum? Es ist mir zu kompliziert geworden. Es ist nicht mehr ein schnelles intuitives schreiben.

Ich hätte immer wieder mal aktuelle Themen, aber es fühlte sich nicht so an wie ich früher in mein Blog geschrieben habe. Vor allem aber fühlte es sich nach Arbeit an.

Um den Spaß wieder zu bekommen, und um die vielen Kleinigkeiten los zu werden die mich genervt haben habe ich mich dann gestern Abend kurz entschlossen daran gemacht etwas zu ändern. Nach einigem überlegen habe ich mich dazu entschlossen der Blogging Plattform ghost meine Blog an die Hand zu geben.

von jekyll zu ghost

Das aufsetzen von ghost ist ausreichend in der Dokumentation beschrieben und ist innerhalb weniger Minuten fertig.

Was mich länger beschäftigt hat, wie bekomme ich meine 1337 Postings transferiert und wie behalte ich die URL Struktur bei, damit unter anderem auch die Kommentare nicht verloren gehen.

Post import

Der einfachste Weg, war letztlich dieses kleine tool welches aus den Postings ein json baut, das in ghost importiert werden kann. Bei mir ist es zu Problemen gekommen, da ein Posting keinen title gesetzt hatte - aber nach einigen Stunden hatte ich auch dies herausgefunden.

Nach dem Wechsel von Wordpress zu jekyll sind die Kommentare zu Disqus gewandert, das wollte ich gerne weiter so lassen - das löschen sämtlicher Kommentare hatte ich kurz überlegt, fühlte sich aber falsch an.

Nachdem klar war, das ändern der URL will ich eigentlich nicht musste ich heraus finden wie ich bei ghost die Posting URLs beeinflussen kann. Letztlich bin ich auf dieses Posting gestossen und habe so noch etwas mehr über ghost selbst gelernt. Die Posting URL, also der permalink kann in der der Datenbank angepasst werden, wenn man etwas anderes als default /Jahr/Monat/Tag/$slug/ wünscht.

Nacharbeiten

Jetzt geht es nur noch darum, alle Posting händisch anzupassen - ich hatte kein reines Jekyll genutzt sondern jekyll bootstrap was zwar zu dem Zeitpunkt mir einiges erleichtert hat, mir aber im Nachhinein mehr Arbeit macht.
Deswegen ist es jetzt notwendig jedes einzelne Posting zu kontrollieren und anzupassen. Aber es gibt mir auch die Möglichkeit noch einmal in die Vergangenheit einzutauchen und bewusst damit umzugehen.