meine Extraschicht

Dieses Jahr das erste mal so richtig bei der Extraschicht mit-fahren, mit-laufen und mit-fotografieren.

Um es uns einfach zu machen, suchten wir uns eine Linie an der uns möglichst viel gefällt und die für uns leicht zu erreichen war. Die Linie 17 war so schnell gefunden. Mit dem wissen, das sowohl an der Jahrhunderthalle und auch dem Bahnhof ein einfaches Umsteigen möglich wäre.

Brauerei Hülsmann

Ich fand die kurze Licht und Musik Show auf den Kesseln faszinierend, aber nicht jeder hat das so gesehen, jedenfalls waren entsprechende Kommentare zu hören.

Viel mehr angenommen war dann das Bier-tasting. Die Stadtführung durch Eickel, für jemanden der unweit zur Schule gegangen ist nur mässig interessant. Aber mit viel Herzblut.

Mein persönliches Highlight Michael Völkel an der Bushaltestelle. Vielen Bochumern dürfte er als Spielmann Michael auf dem Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt ein Begriff sein.

Zeche Hannover

Wir wollten extra lange hier bleiben, zum einen wegen der Verköstigung durch das Frittenlabor aber auch weil es einer unser Lieblingsorte ist um zu verweilen. Cowboy und Indianer zum bestaunen, plus einem Fiege Ausschank. Leider fing der Regen an und wir sind weiter gezogen.

Jahrhunderthalle

Es ist immer wieder ein Erlebnis wie anders man diese Halle erlebt. Historischer Jahrmarkt, Eislaufen, Konzerte, Urbanatix und dieses Jahr bei der Nachtschicht ein Ort für ruhe.

Die Menschen waren fast andächtig, wie in einer Kirche oder einem Museum. Nestschaukeln von der Hallendecke, Sitzsäcke und die Overhead Projektoren an welchen die Besucher selbst wählen konnten welche Bilder an der Wand zu betrachten waren.

Hier war mein Highlight das Klavierspiel und die damit verbundene Leistung der Tontechniker die es geschafft haben das Klavier ohne Verstärkung hörbar gemacht zu haben. Das hier der Aufbau eigentlich für das Klavierfestival war, machte es nicht umso faszinierender das diese Halle, in der ich schon den Century Rave erlebt habe auch von einem einzelnen Klavier beschallt werden kann.

Das I am Love seinen Eiscreme Wagen hier geparkt hatte, war umso erfreulicher. Auch schön beim Eis essen und wieder oktober zu lauschen.

Auch das Team der Jahrhunderthalle selbst versorgte mit Knifften und Limo in super Qualität und zu fairen Preisen.

Fiege Brauerei

Nur einen kurzen Abstecher, hatten wir immerhin schon fast zwölf und es regnete immer noch zu Fiege. Der Hof mit seiner hohen dichte an Essen und Getränken ist sicherlich ein sehr guter Start in den Abend, kurz vor ende unserer Schicht passte es leider nicht mehr.

Aber wir können ja auch nicht alles perfekt planen bei unserer ersten Schicht und so freuen wir uns einfach auf den 30.06.2018 wenn es wieder auf zur #extraschicht geht.